Das solltest du über Finanzen wissen

Picture Credits: Pexels

Gratuliere, dein Abschluss ist geschafft (oder er steht kurz bevor, in diesem Fall: toi toi toi) und du startest bald ins Studentenleben! Von zuhause ausziehen, Party machen, mit guten Freunden um die Häuser ziehen und ab und zu auch mal eine Vorlesung besuchen. Klingt super, bis man sich mit seinem Budget auseinandersetzt und merkt: Hier muss man gut planen, sonst sitzt man am Ende des Monats bei Brot und Wasser jeden Abend vor Netflix.

Mietkosten

Überlege dir gut wie viel Geld dir im Monat zur Verfügung steht und rechne zuerst mit deiner Miete, die musst du schließlich jeden Monat fix zahlen.
 
Am besten macht deine Miete irgendwo zwischen 30-40% deines monatlichen Budgets aus, dann solltest du genügend Geld für den restlichen Lebensunterhalt haben.

Laut dem deutschen Studentenwerk benötigst du ca. 794€ monatlich um all deine Kosten zu decken. Gehen wir also einmal davon aus, dass dir dieser Betrag zur verfügung steht.
Optimal wäre eine Warmmiete von 280€, dann bleiben dir 514€ für alles weitere übrig, mehr als genug!

Lebensmittel

Wenn es um das Essen geht kennen  wir die Problematik: Man ist im Stress und kochen dauert so lange und der Döner neben der Bibliothek kostet doch nur 3,50€. Du solltest jedoch neben deinem Geldbeutel auch auf deine Ernährung achten und selbst zu kochen verbindet beides!

Zum Abendessen ein bisschen mehr machen, damit es für das nächste Mittagessen noch reicht ist ein guter Weg ohne extra Zeitaufwand stets günstig zu essen. Natürlich bietet auch eine Mensa warme Mahlzeiten zu günstigen Preisen.Wenn du hier sparsam bist kannst du sogar jeden Monat, ohne schlechtes Gewissen im Bezug auf deinen Kontostand, richtig schön essen gehen!
Empfohlen wird pro Monat zwischen 150 und 160€ für Lebensmittel auszugeben, das ist machbar.

Internet ...und Rundfunk

Jetzt hast du gegessen und deine Miete ist bezahlt. Was fehlt noch? Klar, Internet!
Hierfür musst du ungefähr mit 40€ pro Monat rechnen, das kommt aber auf deinen Anbieter und Vertrag an und kann durchaus von diesem Preis abweichen.

Vergiss nicht, dass du auch den Rundfunkbeitrag über 17€ pro Monat bezahlen musst! Wenn du alleine wohnst musst du diesen Betrag stemmen, eine WG kann die Kosten unter sich aufteilen, da lediglich einmal pro Haushalt gezahlt werden muss. Auch wenn du gar kein klassisches Fernsehen mehr schaust und kein Radio hörst musst du diesen Betrag zahlen, da führt kein Weg dran vorbei.

Fortbewegung

Natürlich musst du dich auch irgendwie fortbewegen und obwohl das Fahrrad die gesündeste und günstigste Methode ist, so ist sie nicht immer die beste.

Informiere dich nach Studententickets für die öffentlichen Verkehrsmittel, verwende Mitfahrzentralen für längere Strecken oder habe ein Auge auf den Verbrauch deines Autos, dann sollten 100€ für Fortbewegung locker reichen.

Klamotten

Auch für Klamotten solltest du etwas Geld parat haben, schließlich wünscht sich keiner dich jeden Tag in der gleichen Hose anzutreffen. Hier kannst du ungefähr 50-150€ einplanen, es kommt ganz auf dich an wie viel Geld du hierfür jeden Monat ausgibst.

Nun solltest du zwischen 50 und 100€ übrig haben und diese kannst du verwenden für alles dir Spaß macht, denn alles was du zum Überleben brauchst ist bezahlt!

Studienfinanzierungen

Falls du merkst, dass ein wenig mehr Geld durchaus hilfreich wäre oder du dein Studium noch finanzieren musst, dann schau einmal bei deinestudienfinanzierung vorbei! deineStudienfinanzierung hilft dir dabei herauszufinden ob du z.b Bafög berechtigt bist und übernimmt den Bewerbungsprozess für dich, so sparst du dir Zeit und bekommst einen Zuschlag auf dein monatliches Budget.


Wenn du dein individuelles Budget besser und mit professionellem Feedback planen willst, dann verwende unseren Hochschul-Finder. Der Hochschul-Finder schlüsselt dein persönliches Budget auf und hilft dir dabei dein Geld richtig auszugeben!

Bewerte diesen Artikel