Lernen im Schlaf?? So funktioniert's!

Picture Credits: Ivan Obolensky

Man kennt es, die Uhr zeigt 0:30 Uhr. Um 6:00 Uhr klingelt der Wecker wieder aber die Vokabeln sitzen einfach noch nicht und egal was man tut, man kann sie sich einfach nicht merken. Der Körper verlangt Schlaf und einem fallen bereits ständig die Augen zu. Schließlich gibt man dem Körper nach und legt sich ins Bett. Doch wäre es nicht cool die Vokabeln einfach im Schlaf zu lernen?

Auch wenn der Trick, das Vokabelheft unters Kissen zu legen, vielleicht nicht funktioniert, so gibt es doch Erkenntnisse aus der Forschung die uns lernen im Schlaf ermöglichen!

Ein Beispiel:Forscher haben schlafenden Studienteilnehmern Vokabeln und andere, zu lernende Begriffe, vorgelesen. Als die Teilnehmer aufgeweckt wurden konnten sie sich tatsächlich besser an die Begriffe erinnern als Teilnehmer, die normal geschlafen haben, ohne Vokabeln vorgelesen zu bekommen.

Ähnliche Ergebnisse verzeichnen auch andere Experimente und man kommt zu dem Schluss, dass Schlaf enorm förderlich für das Abspeichern von Informationen im Langzeitgedächtnis ist und in richtiger Verwendung sich gut für das Einprägen von Informationen eignet.

Schlaf ist nicht gleich Schlaf

Wichtig zu wissen ist jedoch, dass Schlaf nicht gleich Schlaf ist und sich nur gewisse Schlafphasen für das “Lernen” eignen. Den Schlüssel stellt hier der Tiefschlaf dar. Im Tiefschlaf können wir Informationen leichter langfristig speichern, da das Gehirn die zuvor aufgenommenen Informationen wieder und wieder abspielt und so die Verbindungen zwischen den Synapsen verstärkt. Das Hirn festig also das Wissen und speichert es so besser ab.

Um diesen Effekt zu nutzen ist es wichtig lange Tiefschlafphasen zu haben und diese erlebt man am ehesten durch genügend und regelmäßigen Schlaf. Versuche also jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und stets mindestens 7 Stunden Schlaf zu bekommen (wir wissen, dass das als Schüler erstmal unmöglich klingt aber einen Versuch ist es wert ;) ).

Nehme beim Vokabeln lernen jedes zu lernende Wort mit deinem Handy auf und spiele diese Tonspur ab während du schläfst. Wenn du jede der Vokabeln, die dein Handy dir vorspielt, zuvor gelernt hast, kann sich dein Gehirn daran erinnern und diese Vokabeln viel effektiver abspeichern. Diese Methode hat in Studien funktioniert, im Alltag ist sie noch nicht bewiesen, warum versuchst du es nicht einmal und berichtest uns von deinen Erfahrungen?

Bewerte diesen Artikel